Pflegestützpunkte in Westdeutschland

Pflegestützpunkte in Westdeutschland

In Westdeutschland existiert ein gut ausgebautes Netzwerk an Pflegestützpunkten. Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland verfügen über zahlreiche Einrichtungen, in denen sich pflegebedürftige Personen und deren Angehörige zu Fragen rund um verschiedene Aspekte der Pflege informieren können. Ist also beispielsweise der Umbau auf eine barrierefreie Dusche oder Badewanne gewünscht, können die dort ansässigen Fachberater der Pflegekassen Auskünfte zu Aufwand und den finanziellen Möglichkeiten der Unterstützung einer solchen Maßnahme geben.

Pflegestützpunkte in NRW

Mit rund 17 Millionen Einwohnern ist Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland. Metropolen wie Köln und Düsseldorf stehen kleinen bis mittelgroßen Städten und ländlichen Gebieten gegenüber. Den einzelnen Kommunen obliegt dabei die Handhabung der Pflegeberatung in ihrer Region.

Die Versorgung mit Pflegestützpunkten ist in Nordrhein-Westfalen auch abseits der Ballungsgebiete gegeben. Auf dem Land ist der nächste Pflegestützpunkt oftmals nahegelegen und mit den Mitteln des öffentlichen Nahverkehrs wie Bus, Straßenbahn oder Regionalzug erreichbar. Insgesamt existieren in NRW knapp 60 Pflegestützpunkte. Dieses Angebot erfährt zudem regelmäßige Aktualisierungen. Größere Städte wie Dortmund, Essen oder Krefeld bieten oftmals auch mehrere Pflegestützpunkte.

Einige Städte und Gemeinden, wie Düsseldorf und Köln, verfügen über keine offiziellen Pflegestützpunkte, bieten dafür aber zahlreiche andere Betreuungs- und Beratungsstellen. Der Pflegewegweiser NRW ist durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gefördert und bietet eine landesweite Übersicht über Pflegestützpunkte und zahlreiche weitere Angebote für Hilfe und Unterstützung. Hier können sich Angehörige und Senioren beispielsweise zu möglichen Unterstützungen im Rahmen des barrierefreien Wohnens informieren.

Pflegestützpunkte in Hessen

In Hessen gibt es ebenfalls ein gut ausgebautes Netz an Pflegestützpunkten. In fast zwei Dutzend Einrichtungen können sich Pflegebedürftige und Angehörige hier in Fragen rund um die Pflege und beispielsweise Umbaumaßnahmen im Bad beraten lassen. Sowohl Großstädte als auch kleinere Städte wie Heppenheim verfügen über Pflegestützpunkte.

Städte wie Darmstadt, Gießen, Kassel, Marburg, Offenbach und Wiesbaden, verfügen dabei über mindestens einen Pflegestützpunkt, Darmstadt und Kassel sogar über jeweils zwei. Die Pflegestützpunkte residieren dabei oftmals in den Räumlichkeiten der örtlichen Verwaltungsorgane, sodass hier nützliche Synergien entstehen können und auch andere Fragen auf kurzen Wegen beantwortet werden können. Auch im Internet existiert ein Portal, das sich spezifisch mit der Hilfe für Senioren befasst.

Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz verfügt über besonders viele Pflegestützpunkte. Weit über 100 Einrichtungen dieser Art existieren sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Allein in Koblenz und Kaiserslautern finden sich jeweils vier Pflegestützpunkte, in Ludwigshafen fünf, und in der Landeshauptstadt Mainz gibt es sogar derer sechs.

Die Anlaufstellen in den oben genannten Städten sind nach Verwaltungsgebiet aufgeteilt. Ein Vorteil dieser Verteilung ist, dass Wege für Angestellte auf Hausbesuchen und für Besucher möglichst kurz gehalten werden können. Auf diese Weise erlangt zudem die Ortskenntnis eine große Bedeutung, und die Pflegeberater können beispielsweise bestimmte Einrichtungen empfehlen.

Pflegestützpunkte im Saarland

Das Saarland hat insgesamt acht trägerneutrale Pflegestützpunkte. Dabei versorgt jeder saarländische Pflegestützpunkt einen Landkreis. Einen zusätzlichen Pflegestützpunkt gibt es für die Landeshauptstadt Saarbrücken. Die Fachberaterinnen und Fachberater der Pflege- und Krankenkassen sowie der Landkreise und des Regionalverbandes Saarbrücken haben damit jeweils ein festgelegtes Einzugsgebiet. Dies erleichtert Angehörigen und Pflegebedürftigen die Suche nach dem richtigen Pflegestützpunkt.

Fazit

In allen vier der genannten Bundesländer gibt es Pflegestützpunkte, an die sich pflegebedürftige Personen sowie deren Angehörige bei Fragen oder in Notsituationen wenden können. Besonders Rheinland-Pfalz verfügt über zahlreiche Pflegestützpunkte, und auch in den anderen Ländern haben sich die Pflegestützpunkte neben den anderen Angeboten etablieren können.

Pflegekomfort steht Ihnen selbstverständlich bundesweit für den Umbau von barrierefreien Duschen und Badewannen zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.