bodengleiche-dusche

Bodengleiche Dusche: Unterschiede zwischen Duschtasse und Fliesen

Eine grundlegende Entscheidung, die bei der Anschaffung einer bodengleichen Dusche aufkommt, ist, ob eine Duschrinne mit Fliesen oder eine Duschtasse verbaut werden soll. Der Bodenbelag hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie sich Ihre zukünftige Dusche gestaltet. Zudem bestimmt dieser mit, wie sie sich anfühlt, wie pflegeleicht und komfortabel die Dusche insgesamt ist. Im Folgenden haben wir sechs Fragen für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen sollen, die für Sie richtige Auswahl zu treffen.

1. Wieviel Platz steht Ihnen zur Verfügung?

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet: An welchem Ort soll die Dusche verbaut werden? Bisher galt, je kleiner Dusche und Bad ist, desto eher bietet sich ein gefliester Boden an. Pflegekomfort hat jedoch auch für besonders kleine Badezimmer passende Duschtassen im Angebot. Diese lassen sich nach Maß verlegen und sind auch außerhalb der Duschzeiten bequem begehbar.

2. Wie soll Ihre Dusche optisch wirken?

Viele nachträglich geflieste Duschen sind keine wirklichen Hingucker. Der fachgerechte Einbau einer Dusche im Nachhinein erfordert stets einen hohen technischen Aufwand. Bei verwinkelten Duschbereichen wird in Fliesen oft ein Vorteil gesehen. Pflegekomfort bietet in diesen Fällen eine spezielle Duschtasse, die mit lediglich zwei Zentimetern Montagehöhe ideal angepasst werden kann.

Formen, Farben und Muster können Sie hierbei ganz frei auswählen. Kombiniert mit einer ansehnlichen Duschkabine oder einem anderen Spritzschutz aus dem Hause Pflegekomfort beziehungsweise Duschrückwänden, verwirklichen wir Ihnen eine ganz individuelle Dusche in Ihrem barrierefreien Bad.

3. Welchen Anspruch an Hygiene stellen Sie?

Eine Duschtasse hat in Sachen Hygiene gegenüber Lösungen mit Fliesen und Fugen einige Vorteile. Letztere haben zahlreiche Stellen, an denen sich Schmutz anhaften kann. Eine Duschtasse hingegen bietet Haaren, Wasser, Schmutz oder Hautschuppen weniger Halt. Entsprechend sauberer ist der Bodenbelag sowohl vor als auch nach dem Putzen.

4. Wie rutschsicher sollte das Bodenmaterial sein?

Für Komfort und Sicherheit in der Dusche ist die Trittsicherheit des Bodens entscheidend. Der Duschboden sollte mehr oder weniger rutschfest sein, abhängig davon, wer diese benutzt. Folgende Informationen für die Bodenauswahl wollen wir Ihnen mit auf den Weg geben:

  • kleine und raue Fliesen, ähnlich wie in einem Schwimmbad, schaffen eine hohe Rutschfestigkeit
  • Kennzeichnungen bei Fliesen, wie etwa die Bezeichnung „R 10 B“, verweisen auf Fliesen, die selbst bei Feuchtigkeit einen sicheren Stand gewährleisten und sich für die Anwendung in einem barrierefreien Bad eignen
  • spezielle Anti-Slip-Beschichtungen sorgen bei Duschtassen und Fliesen für eine besondere Rutschfestigkeit

Tipp: In unserem Sortiment erhalten Sie die Pflegekomfort „Ultra Flat S“ Serie. Diese Duschtasse hat eine steinige und besonders rutschsichere Oberfläche.

5. Wie häufig wird die Dusche benutzt?

Sowohl Fliesen als auch Duschtassen sind robust. Beide Varianten können selbst nach Jahrzehnten kaum Veränderungen aufweisen. Die Fugen sind die Komponente, die eine Dusche altern lassen. Regelmäßiger Kontakt mit Schmutz, Seifen und Wasser beanspruchen das Material. Die Verwendung aggressiver Reinigungsmittel kann zusätzlich dafür sorgen, dass die Fugen porös werden.

Damit ein häufig beanspruchter Duschbereich für eine lange Zeit schön aussieht und hygienisch bleibt, sollten so wenig Fugen wie möglich vorhanden sein. Am besten greifen Sie zu sehr großen Fliesen, bei denen Sie jedoch auf die Rutschfestigkeit achten sollten, oder zu einer Duschtasse aus dem Hause Pflegekomfort.

6. Wie sieht Ihr Budget aus?

Geflieste Duschen sind in der Regel die kostenhöhere Variante. Eine bodenebene und individuell geflieste Dusche ist aufwendiger und entsprechend teurer als eine Duschtasse. Letztere sind bei Pflegekomfort dadurch, dass wir bestimmte Modelle direkt fertigen lassen, ohne teuren Zwischenhandel deutlich preiswerter in der Anschaffung. Der Einbau kann bereits innerhalb eines Tages durchgeführt werden.

In unserem Preisbeispiel erfahren Sie, wieviel der Umbau einer Wanne zur Dusche kosten würde und wie Sie das mit den Zuschüssen der Pflegekasse verrechnen können.